Schleiereule

Tyto alba

 
  Weiblich:

Männlich:

Größe: ca. 85 cm

ca. 75 cm

Gewicht: ca. 400 g

ca. 300 g

Spannweite: ca. 120 cm

ca. 110 cm

Lebensraum:

Afrika, Europa, Südwest und Südasien und Australien

Nahrung:

Fledermäuse, Ratten, Kaninchen, Vögel und Reptilien 

Brutdauer:

ca. 30 Tage 

Gelege:

ca. 3 - 12 Eier, Kirchtürme, Schlösser, Ruinen oder Scheunen 

Lebenserwartung: ca. 15 Jahre und in der Gefangenschaft ca. 20 Jahre 

 

Besonderheiten:
 
Derzeit sind über 30 Unterarten der Schleiereule beschrieben, die sich im Aussehen und im Verhalten unterscheiden.
Die Schleiereule ist eine sehr helle, langbeinige Eule, die keine Federohren aufweist. Zu ihren auffälligsten Erkennungsmerkmalen gehört das herzförmige Gesicht, sowie die verhältnismäßig kleinen, schwarzen Augen. Der Gesichtsschleier verstärkt die Schallsammlung für das Gehör und schirmt andere Geräusche ab. Sie ist nachtaktiv und ist am Tage nur an ihren Ruheplätzen sowie am Brutplatz zu beobachten.
Als Jäger von Mäusen und Ratten, wird die Schleiereule vielerorts in Mitteleuropa von Landwirten geschätzt. Traditionell gebaute Scheunen und Ställe haben deshalb in vielen Regionen sog. Eulentüren oder Eulenlöcher (Uhlenloch oder Uhlenflucht), die den Vögeln Zugang zu geeigneten Brutplätzen bieten.
Natürliche Feinde sind gerade für Jungvögel Adler, Falken oder anderen Eulenarten, Alttiere haben kaum Feinde.
Das Männchen übernimmt die Versorgung der Brut und seines Weibchen in den ersten Wochen. Die Hälfte der Brut verstirbt bereits im ersten Jahr.