Raubadler

Aquila rapax

  Weiblich:

Männlich:

Größe:

ca.74 cm

ca.68 cm
Gewicht: ca. 4 kg       

ca.2,5 kg

Spannweite: ca.190 cm

ca.160 cm

Lebensraum:

Nord-, West-, Südafrika, Kongo, arabische Halbinsel, südliches Asien

Nahrung:

kleine bis mittelgroße Wirbeltiere, Termiten, Insekten und Aas

Brutdauer:

ca. 45 Tage

Gelege:

ca. 1 – 3 Eier, Große Nester, auf meist freistehende Bäumen, in der Nähe von Wasserstellen

Lebenserwartung:

ca. 25 Jahre und in der Gefangenschaft ca. 35 Jahre

Besonderheiten:

 

Der Raubadler bewohnt überwiegend trockene Landschaften, mit lockerem Baumbestand, hauptsächlich bewohnt er das Flachland, auch wenn er genauso in Höhen bis zu 3000m vorkommt.
Die Handschwingenspitzen der Raubadler sind stark gefingert, die Beine sind bis zu den Zehen befiedert, die Beinbefiederung ist sehr ausgeprägt. Während des Fluges wirken die Flügel relativ lang und breit, während der Handflügel verschmälert ist.
Da der Raubadler sich meist von kleinen, bis mittelgrossen Wirbeltieren, Insekten, Echsen und Aas ernährt, wird der Hauptteil seiner Beute am Boden erlegt. Dafür hat er 3 Jagdstrategien, die Ansitzjagd, den Stoß aus dem Flug zum Boden und die Jagd zu Fuß. Aber auch Hornraben und Störche werden in der Luft attakiert, um ihnen ihr Beutetier abzujagen.